Satire zum Wochenende

Bremen (Archiv) – Deutsch: 😳, Sport: 😄, Mathe: 💩 – so oder so ähnlich könnte schon ab nächstem Schuljahr ein typisches Zeugnis eines Bremer Schülers aussehen. Denn der Senat der Hansestadt hat angekündigt, das Benotungssystem ab dem nächsten Schuljahr vollständig auf Emojis umzustellen. Die neuen Zensuren sollen es Schülern erleichtern, ihre Leistungen in den verschiedenen Unterrichtsfächern richtig einzuschätzen. mehr…, Der Postillon

Azubi-Paradox

Betriebe können Ausbildungsplätze nicht besetzen, obwohl viele junge Leute ohne Stelle bleiben. “Die Welt” sieht den Nachwuchs zu wählerisch. Doch es gibt gute Gründe für junge Menschen keine Ausbildung in bestimmten Branchen anzustreben: Arbeitsbedingungen, Umgangsformen, Bezahlung, Ausbildungsqualität, Perspektive undsoweiter.

Sonderkonditionen für Mitglieder der IG Metall

Tolle Sonderkonditionen für Mitglieder der IG Metall auf Produkte und Zubehör im neuen Gigaset Online Shop

Gigaset Produkte stehen für Qualität, Ästhetik und einfache Bedienbarkeit. „Made in Germany“ ist dabei das wichtigste Qualitätssiegel! Ob Telefone, Smartphones oder Smart Home Lösungen – das breite Gigaset Portfolio bietet für jeden das passende Produkt.

Einfach selbst überzeugen! Mehr …

Das Wort zum Wochenende

Erst wenn der letzte Industriearbeiter und der letzte Kumpel seinen Job verloren haben, erst wenn der letzte Handwerker und der letzte Landwirt zu Tode reguliert wurden, dann werdet ihr feststellen, dass Sozialarbeiter, Influencer und Politiker nichts lebensnotweniges herstellen.

Weissagung des gesunden Menschenverstandes

Nichttarifbeschäftigte verdienen weniger

Dass Tarifbeschäftigte mehr verdienen als Nichttarifbeschäftigte, ist ein Fakt. Daher ist es nur logisch, dass die schwindende Tarifbindung nicht nur weniger Netto bei den Beschäftigten bedeutet, sondern sich auch durch weniger Einzahlungen in die Sozialversicherungen (Arbeitslosen-, Renten-, Pflege- und Krankenversicherung) und weniger Steuereinnahmen (Einkommensteuer) bemerkbar macht.

Schwindende Tarifbindung kostet Milliarden!

Für immer weniger Beschäftigte und Betriebe in Deutschland gilt ein Tarifvertrag. Das wirkt sich nicht nur negativ auf die Einkommen der Beschäftigten, sondern auch auf die Allgemeinheit aus. Bund, Ländern und Kommunen entgehen dadurch jährlich Milliarden. Der DGB-klartext fordert deshalb eine stärkere Tarifbindung, von der alle profitieren mehr…

Immer weniger Tarifverträge

Für immer weniger Beschäftigte und Betriebe in Deutschland gilt ein Tarifvertrag. Im Jahr 2018 waren nur noch 56 Prozent der Beschäftigten im Westen und 45 Prozent im Osten tarifgebunden. Das hat nicht nur Auswirkungen auf die Arbeitnehmer*innen selbst, sondern auch auf die Allgemeinheit. Wie neue DGB-Berechnungen zeigen, entgehen Bund, Ländern und Kommunen durch Tarifflucht und Lohndumping jährlich Milliarden.

Satire zum Wochenende

Schwere Panne bei der Deutschen Bahn: Unbekannte Hacker haben heute Vormittag Zugriff auf das Computersystem des Unternehmens erlangt und den Betrieb völlig durcheinander gebracht, indem sie mit gezielten Manipulationen dafür sorgten, dass drei Stunden lang alle Züge pünktlich fuhren. Die Bahn hat sich bereits öffentlich bei ihren Kunden entschuldigt. Mehr…, Der Postillon.