4. Tarifrunde Eisen- und Stahlindustrie 2019

Unser Verhandlungsführer, Knut Giesler bedankt sich bei 800 Kolleginnen und Kollegen, die vor der 4. Verhandlung demonstriert und Stimmung gemacht haben. Unter Ihnen auch eine kleine Gruppe von Vallourec Rath. Erstes Angebot der Arbeitgeber: 2,5% ab 1.4.19, 600€ zusätzliche jährliche Urlaubsvergütung ab 1.7.20 für eingeschränkten Personenkreis. Knut Giesler: “Das Volumen ist bei der guten Situation in den Stahlwerken bei weitem nicht ausreichend und alle Beschäftigtengruppen sollen Geld in Zeit tauschen können. Aber wir erkennen an, dass die Arbeitgeber unsere Forderungsstruktur akzeptieren.” Gemeinsame Expertengruppe wird in den nächsten Tagen genauer beraten. Zuständige Gremien entscheiden dann über weiteren Verlauf.  Am 11. März ist die nächste Runde an.

IG Metall begrüßt Grundrente

Minirente trotz jahrzehntelanger Arbeit: Dieses Problem hat sich Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vorgenommen. Er will die Rente von Geringverdienern, die 35 Beitragsjahre bei der gesetzlichen Rentenversicherung nachweisen, um bis zu 447 Euro im Monat anheben. Kindererziehung und Pflegezeiten werden dabei angerechnet. Eine Bedürftigkeitsprüfung soll es nicht geben.

55 Jahre Reiseglück mit GEW Ferien

Am Morgen vom Balkon aus die „steife Brise“ einatmen, den Sonnenaufgang über den Bergen beobachten oder zwischen Palmen den ersten Kaffee genießen. Egal ob an der Ostsee, im Allgäu oder an der Côte d‘Azur – mit GEW Ferien reisen kleine und große Urlauber seit 55 Jahren an echte Traumorte.  Seit der Gründung 1963 steht die GEW für hochwertigen Urlaub zu fairen Preisen in den beliebtesten Ferienorten. Dank der langjährigen Erfahrung ist das GEW-Team auch heute noch ein zuverlässiger Urlaubspartner für kleine und große Entdecker, Naturliebhaber und Genießer. So begeistern die insgesamt elf gemütlichen Hotels und Ferienanlagen auch im Jubiläumsjahr ihre Gäste vor allem mit einer familiären Atmosphäre, persönlichem Service und einer einzigarten Lage: Sei es nun inmitten unberührter Inselnatur, direkt am Meer oder in der hügeligen Voralpenlandschaft, hier genießt jeder seine Freiheit. mehr…

Arbeitszeitdebatte soll Mindestlohn aufweichen

Fast fünf Jahre, nachdem der Deutsche Bundestag den gesetzlichen Mindestlohn beschlossen hat, bekommen ihn nach Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) immer noch 1,8 Mio. Beschäftigte nicht. Der Grund? Die Arbeitgeber tricksen und der Staat lässt sie all zu oft gewähren. Besonders bei der Aufzeichnung und Einhaltung der Arbeitszeit besteht nicht erst bei diesem fünften Geburtstag erheblicher Handlungsdruck. mehr…

 

Innovativer mit Betriebsrat

Zahlreiche Studien zeigen, dass Mitbestimmung durch Betriebsräte den Beschäftigten – aber oft auch dem gesamten Unternehmen – Vorteile bringt. Mitbestimmte Unternehmen investieren beispielsweise mehr in die Weiterbildung und sind innovativer als Firmen ohne Betriebsrat.

Quelle: Hans-Böckler-Stiftung

Ingenieurinnen und Ingenieure

21 Prozent mehr Geld mit Tarif. Das verdienen Ingenieurinnen und Ingenieure. In Zahlen sind das ohne Tarifvertrag: 4.871 Euro, mit Tarifvertrag: 5.797 Euro in der Metall Industrie. (Vallourec gehört zur Eisen und Stahl Industrie).Medianwert des Bruttomonatsverdiensts.

IG Metall Düsseldorf-Neuss verzeichnet viele Eintritte

Zahl der Neumitglieder ist 2018 um 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.
Gute Tarifabschlüsse machen Gewerkschaftsmitgliedschaft attraktiv – Zeit statt Geld kommt in den Betrieben gut an.

Die IG Metall Düsseldorf-Neuss hat im vergangenen Jahr deutlich mehr neue Mitglieder gewonnen als im Jahr zuvor.
Im Jahr 2018 sind 1183 Beschäftigte in der Region in die IG Metall eingetreten. Das ist ein stolzes Plus von 27 Prozent
im Vergleich zu den Eintritten im Jahr 2017. Die hohe Zahl der Neuaufnahmen hat dazu geführt, dass die
IG Metall Düsseldorf-Neuss die Zahl ihrer Mitglieder im Betrieb um 0,4 Prozent steigern konnte. Ende Dezember 2018
verzeichnet die örtliche IG Metall insgesamt 23.089 Mitglieder.

mehr...