Halbe-halbe bei Krankenversicherung

IG Metall: Halbe-halbe bei Krankenversicherung bringt ein Stück Gerechtigkeit zurück

Mit dem neuen Jahr gilt wieder die paritätische Finanzierung in der Krankenversicherung –
Beschäftigten in der heimischen Metallindustrie bringt das Hunderte Euro Entlastung im Jahr –
IG Metall hatte sich für die Gesetzesänderung stark gemacht

Das neue Jahr bringt Beschäftigten mehr Geld, ohne dass sie dafür mehr arbeiten müssten.
Darauf weist die IG Metall Düsseldorf-Neuss anlässlich des Jahreswechsels hin. Denn ab
Januar werden die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung wieder zu gleichen Teilen
jeweils von den Beschäftigten und ihren Arbeitgebern getragen. „Die Beschäftigten und
deren Chefs machen bei den Beiträgen zur Krankenkasse endlich wieder halbe-halbe“,
erklärt Karsten Kaus, Geschäftsführer der IG Metall Düsseldorf-Neuss. „Damit kehrt ein Stück
Gerechtigkeit in die Betriebe zurück.“ mehr….

Steuern, Investitionen, Schulden

Was die schwarze Null, marode Schulen und die Eurokrise miteinander verbindet!

“Da blick ich nicht durch.” Kommt man auf wirtschaftspolitische Fragen, insbesondere auf das komplexe Netzwerk der Finanzmärkte zu sprechen, ist dies eine häufig zu hörende Aussage. Die Unkenntnis steht in bemerkenswertem Gegensatz zu dem Einfluss, den z.B. kreuz und quer über den Globus getätigte billionenschwere Geldgeschäfte auf unser (Zusammen)Leben haben. Volkswirtschaftliche Zusammenhänge sind unverzichtbar, um aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Probleme unter den Bedingungen globaler Wirtschaftsverflechtung zu verstehen. Im Seminar soll anhand von Beispielen aus der politischen Praxis grundlegende Zusammenhänge analysiert, ein begriffliches Rüstzeug vermittelt und danach gefragt, von welchen Ideologien die verschiedenen wirtschaftspolitischen Konzepte angetrieben und von welchen Interessen sie bestimmt werden.

TERMIN: 31.03. – 05.04.2019
ORT: DGB Tagungszentrum Hattingen
KOSTENBETEILIGUNG: 150 Euro;

Lohndiebstahl an den Arbeitnehmern

Eigentlich will jeder zweite Arbeitnehmer kürzertreten. Doch stattdessen häufen die Beschäftigten massenhaft Überstunden an und das oft auch noch genug unbezahlt. Das berichtet die “Schwäbische Zeitung” und spricht vom “gigantischen Lohndiebstahl”. Alleine im Jahr 2017 sei rund eine Milliarde Überstunden unbezahlt geblieben. Die Daten stammen vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg.

Sachkundige Beratung und kostenlose Prozessvertretung

Der Rechtsschutz der IG Metall bietet Mitgliedern sachkundige Beratung und kostenlose Prozessvertretung. Durch die guten Kontakte in die Betriebe wissen die Experten der IG Metall über die betrieblichen und branchentypischen Entwicklungen Bescheid und können deshalb die rechtlichen Interessen von Mitgliedern effektiver durchsetzen – wenn nötig durch alle Instanzen. mehr…

Stahlpreise in der EU

Die Stahlbranche hat sich gut erholt. Die wirtschaftliche Situation ist deutlich besser als noch vor zwei, drei Jahren, als die weltweite Überproduktion die Preise drückte. Preise, Umsatz und Produktion sind seitdem wieder deutlich gestiegen.

Quelle: MEPS

Augeninnendruckmessung

Für alle aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Vallourec Rath

Das Mindestalter für die Untersuchung beträgt 40 Jahre!

Die Untersuchung dient zur Früherkennung einer Augeninnendruckerhöhung, die zu einer dauerhaften Schädigung des Sehvermögens führen kann.

Diese Untersuchung kann nicht durchgeführt werden bei

bekanntem grünem Star, nach Augenoperationen,

Augenverletzungen und Entzündungen.

Achtung Kontaktlinsenträger:

Bitte 24 Stunden vor der Untersuchung die Kontaktlinsen entfernen!

Wo? Betriebsarztzentrum, Rather Kreuzweg 116,

40472 Düsseldorf

Wann? Dezember 2018 und Januar 2019

Ihre persönliche Terminvereinbarung unter Tel.: -3816

Regelaltersgrenze: Mehrheit rechnet nicht damit, bis 67 durchzuhalten

Derzeit wird in der Rentenkommission der Regierung darüber diskutiert, ob die Regelaltersgrenze von 65 Jahren und sieben Monaten auf 67 Jahre angehoben werden soll. “Die Mehrheit der Bundesbürger rechnet nicht einmal damit, überhaupt bis 67 durchzuhalten”, sagt Hans-Jürgen Urban, Vorstandsmitglied der IG Metall, gegenüber der “Emder Zeitung”. Urban verweist auf eine repräsentative IG Metall-Umfrage, wonach es 61 Prozent der Befragten auf keinen Fall oder eher nicht für realistisch halten, ihre derzeitige Tätigkeit bis 67 auszuüben. Bei den Arbeitern sind dies sogar fast drei Viertel (72 Prozent).

Rentenversicherungsbericht: Rente ist “verlässlich und solide” finanziert

Für Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) ist die “gesetzliche Rentenversicherung in einer außerordentlich guten Verfassung”, wie der Rentenversicherungsbericht 2018 zeigt. Das gesetzliche Rentenversicherungssystem bleibe verlässlich und solide finanziert. Die Beitragseinnahmen seien zuletzt stark gestiegen – um 4,4 Prozent bis September 2018.meldet die “Berliner Zeitung”.

Arbeit wird intensiver

Die Arbeitsintensität ist in den letzten fünf Jahren gestiegen. Das sagen, laut WSI-Betriebsrätebefragung von 2016, 78 Prozent der Befragten in den Betrieben. Weitere Ergebnisse der Befragung, zeigt unsere Infografik.