Öko-Strom mit ENTEGA

Günstig für Euch. Gut für´s Klima.

Bei Abschluss eines ENTEGA Ökoenergie-Vertrags erhalten Mitglieder der IG Metall eine attraktive Neukundenprämie sowie einen bis zu 100 € BestChoice Shopping-Gutschein. Zusätzlich gibt es als Treuebonus jeweils einen 20 € Energiesparshop-Gutschein für das zweite und dritte Jahr in Belieferung.

Und der Wechsel zu Entega ist ganz einfach. ENTEGA kümmert sich von der Kündigung beim bisherigen Stromanbieter bis zum Start bei ENTEGA um alles. Mehr…

Vertrauenskörper-Wahl 2020

Am vergangen Dienstag dem 29. September 2020 fand die konstituierende Sitzung und Neuwahl der Vertrauenskörperleitung (VKL) statt.

Vertrauensleute sind aktive IG Metall-Mitglieder im Betrieb. Sie werden von den Mitgliedern der IG Metall in ihrem Bereich gewählt. Sie sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der IG Metall im Betrieb, die sich ehrenamtlich für ihre Kolleginnen und Kollegen einsetzen

Klaus Hammer hat die Sitzung eröffnet und sich als Erstes bei seinem Wahlausschuss und allen Wahlhelfern und -Helferinnen für Ihre tatkräftige Unterstützung bedankt.

Alexander Szlieszus wurde  einstimmig zum VK-Leiter wiedergewählt.

Die Stellvertretende VK-Leitung übernimmt erneut Tanja Spalding.

Zum Schriftführer wurde Stefan Reuter und als sein Stellvertreter Ralf Wachkies gewählt.

Für die Ämter als Beisitzer in der VK-Leitung wurden folgende Kollegen  gewählt: Mathias Stein, Erik Münch, Nadine Bruch, Uwe von Kürten, Antonino Mirra, Dirk Merwar und Thorsten Böhnke.

40 plus 20 kann auch 50 sein

Wie errechnet sich ein GRad der Behinderung? Die Sozialgerichte können Gutachten von Fachärzten einholen, um den medizinischen Sachverhalt aufzuklären. An die Bewertung der Sachverständigen sind sie jedoch nicht gebunden. Es kommt auf die Gesamtbetrachtung an.

In der Realität hält sich das Gericht so gut wie immer an die eingeholten Sachverständigengutachten. In diesem konkreten Fall war das anders. Der vom örtlichen DGB Rechtsschutz vertretene Kläger ist nun mit einem Grad der Behinderung (GdB) als schwerbehinderter Mensch anerkannt. Dabei war das Ergebnis der Gutachten insgesamt ein GdB von 40. mehr….

Die 2. Fahrradkontrolle

Morgen am Donnerstag den 01.10.2020 und in den nächsten Wochen werden wieder an den Werkstoren und innerhalb des Werkes Fahrradkontrollen durchgeführt.

Verkehrsunsichere Fahrräder und Mitarbeiter die keine Sicherheitsweste tragen werden nicht auf das Werksgelände gelassen.

Nicht registrierte Fahrräder werden registriert.

Auch werden Fahrräder die z.B. an Waschkauen stehen, auf Verkehrssicherheit und auf persönliche Zuordnung geprüft.

Fahrräder mit großen Mängeln werden sichergestellt. Diese Zweiräder können bei der Werkfeuerwehr gegen Vorlage des Werksausweise und nach erfolgreicher Reparatur wieder abgeholt werden.

Werden die Fahrräder nicht innerhalb von 6 Wochen abgeholt, werden diese nachhaltig entsorgt.

Mehrheit für Vier-Tage-Woche

Beschäftigte in der Automobilindustrie bewerten eine Vier-Tage-Woche überwiegend positiv. Das hat eine Befragung der Zeitschrift Automobilwoche und CIVEY ergeben. Eindrittel der Befragten äußerten sich negativ und ein kleiner Anteil war in dieser Frage unentschieden.

Quelle: Automobilwoche / CIVEY

Unternehmen werden immer internationaler

Viele Unternehmen scheren sich nicht um ihr Herkunftsland. Sie verschmelzen über Grenzen hinweg und wechseln ihren Sitz, ganz wie es ihnen beliebt. Das kann auch schon mal zum Nachteil für die Mitbestimmung und die Arbeitnehmerrechte sein.

Quelle: Böckler Impuls 15/2018

Beschäftigtenbefragung

Wir alle befinden uns in stürmischen Fahrwassern. Die Folgen der Covid 19-Pandemie betreffen jede*n – ob am Arbeitsplatz, im Homeoffice oder in Kurzarbeit – und wir befinden uns aktuell in der schwersten gesamtwirtschaftlichen Krise seit der Nachkriegszeit.

Die IG Metall hat gemeinsam mit ihren Betriebsräten, Vertrauensleuten und der Unterstützung der Mitglieder in den vergangenen Monaten bereits vieles zur Sicherung von Beschäftigung und Einkommen erreicht: tariflich, betrieblich und politisch. Aber ein schnelles Ende oder die Rückkehr zur „Normalität“ ist nicht in Sicht: Viele Betriebe sind in ihrer Existenz bedroht und Millionen Beschäftigte blicken mit Sorge in die Zukunft.

Gerade jetzt wollen die Arbeitgeber die Krise nutzen, um die Lasten auf die Beschäftigten abzuwälzen. Das heißt: Arbeitsplätze, Standorte, Einkommen, arbeitsrechtliche Standards und Sozialleistungen sind in Gefahr.

Aber: Eine Rolle rückwärts ist keine Antwort auf die Fragen der Zukunft.

Wir müssen uns anders positionieren. Besser. Und das geht am besten gemeinsam.

Deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihnen/Dir unseren Kurs bestimmen und Sie/Dich um Ihre/Deine Meinung bitten.

Bitte nehmen Sie/nimm an der Beschäftigtenbefragung teil und zeigen Sie/zeige uns, welche Themen Ihnen/Dir am Herzen liegen, sodass die IG Metall ihr Handeln in den Betrieben, gegenüber den Arbeitgebern und in der Politik danach ausrichten kann.

Je mehr sich beteiligen, desto lauter ist unsere Stimme!

Hier der Kurzlink für den Betrieb Vallourec Deutschland GmbH Werk Rath.

Die Bearbeitung des Fragebogens dauert etwa 20 Minuten.

Fahrradkontrollen

Übermorgen am Donnerstag den 24.09.2020 und in den nächsten Wochen werden an den Werkstoren und innerhalb des Werkes wieder Fahrradkontrollen durchgeführt.

Verkehrsunsichere Fahrräder und Mitarbeiter die keine Sicherheitsweste tragen werden nicht auf das Werksgelände gelassen.

Nicht registrierte Fahrräder werden registriert.

Auch werden Fahrräder die z.B. an Waschkauen stehen, auf Verkehrssicherheit und auf persönliche Zuordnung geprüft.

Fahrräder mit großen Mängeln werden sichergestellt. Diese Zweiräder können bei der Werkfeuerwehr gegen Vorlage des Werksausweise und nach erfolgreicher Reparatur wieder abgeholt werden.

Werden die Fahrräder nicht innerhalb von 6 Wochen abgeholt, werden diese nachhaltig entsorgt.

 

Später in Rente

Das tatsächliche Renteneintrittsalter, das aktuell im Schnitt bei gut 64 Jahren liegt, wird bis zum Beginn der 2030er-Jahre um bis zu anderthalb Jahre ansteigen. Das zeigt eine Prognose des DIW.

 

Quelle: DIW 2019